Algenrefugium

Ein biologischer Filter

Ein Algenrefugium ist ein biologischer Filter. Anfallende Schadstoffe werden durch das Wachstum von Algen aus dem Kreislauf entfernt. Durch das regelmässige Abernten könne diese dann dem Beckenkreislauf entfernt und sind somit unschädlich.
Die Algen werden nun neben Sauerstoff durch die Photosynthese, Vitamine, Aminosäuren und Kolloide produzieren. Für das Wachstum nehmen die Algen teilweise die im Wasser befindlichen Stickstoffverbindungen und Phosphate auf. Dies sollte dann einen nicht unerheblichen Beitrag zur Entgiftung des Wassers beitragen. Der aufgenommene Stickstoff kommt zum grössten Teil vom Ammoniak (NH3) und Nitraten (NO3). Dadurch wächst die Alge auch teilweise recht stark.

Refugium
Caulerpa prolifera (grosse Blätter) und Chaetomorpha linum im Technikbecken

In meinem Algenrefugium habe ich nun zwei Algenarten im Einsatz. Ich hatte von Fischer-Joe aus dem Forum Meerwasserfische eine Kriechsprossenalge (Caulerpa prolifera) und eine Drahtalge (Chaetomorpha linum) zur Verfügung gestellt bekommen. Diese beiden Algen habe ich nun in den ersten Bereich (Einlauf) des Technikbeckens eingebracht. Zusätzlich sind einige der lebenden Steine vom Hauptbecken nach unten gewandert. Die Kombination aus beidem soll nun fleissig die Wasserfilterung unterstützen.

  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei