Salzwasser Tour

Wenn man eine Reise tut so hat man was zu erzählen!

Schon lange habe ich eine Tagestour in den Grossraum Stuttgart geplant um dort einmal die führenden deutschen Meerwasserhändler und Hersteller für Meerwasseraquaristik zu besuchen.  Immer wieder sehen wir “neidisch” über den Bodensee  und denken uns: Warum nur haben die was wir gerne hätten”. Nun hat mich Fabian S.  wieder einmal erinnert und wir haben uns auf den Faschingsbeginn 11. November geeinigt. Dieses Datum soll, wie ihr später lesen werdet, uns auch einige Überraschungen bieten und stellte sich als wahres “Traumdatum” heraus.

Die Tourtruppe

Da bekanntlich eine Unternehmung mit gleichgesinnten viel mehr Spass macht und man auch viel Zeit hat sich während einer längeren Autofahrt über das gemeinsame Hobby in allen Facetten zu unterhalten, haben wir die verblieben 2 Sitzplätze im Auto auch besetzt. Somit stand die “Reisegruppe Salzwasser” fest. Nicole (meine Nachbarin und Mitgrund für mein Aquarium), Fabian. der SPS Flüsterer und Patrick der geplante salzige Wiedereinsteiger.

Der Plan

4 Personen, vier Vorstellungen und Must-Visits. Da muss man zaubern können und sich einen Plan zurecht schneidern damit die knapp 600 km  Salzwasser-Tour nicht in einem Chaos endet.

© Google
Fauna Marin / Extreme Corals
© Fauna Marin

Fast pünktlich um 9:20 erreichen wir das Industriezentrum in Holzgerlingen und Fabian, als Beifahrer, wurde zusehends nervöser. Er war schon mehrmals bei Fauna Marin und lotste mich wie meine meine Navi Dame zielgerichtet durch die Industriebauten und schon bald konnte man das untrügliche blaue Schimmern aus den Fenstern im 1. Obergschoss sehen.
Mit der Vorgabe maximal eine Stunde hier zu verbringen sind wir auch schon im Eingangsbereich, wo man natürlich schon Palettenweise die Produkte von Fauna Marin erblicken konnte. Vor uns dann auch 2 riesiege Container mit totem Riffgestein ins den aussergewöhnlichsten Formen. Wie in einem Wühltisch im Kleiderladen haben wir dann auch ein wenig rumgestübert und gestaunt was es so schönes gibt.
Über eine Metalltreppe kommen wir nach oben und werden wie die Insekten vom blauen Licht angezogen.  Wir stehen vor drei grossen Verkaufsbecken für Korallen aller Art. Fabien war besonders von den farbigen US-Style Primefrags angetan, ich sah mir neben den wunderschönen, aber für uns Schweizer “verbotenen Korallen, die Details in Sachen Technik, Strömung, Minilabor und Verpackungsstation an. In einem Verkaufsbecken war eine Plastikbox mit vielen grossen Mangroven zu sehen. Diese waren gross, buschig und schon sehr nah an dem wie man sie aus der Natur kennt. Beleuchtet werden die Mangroven in verschiedenen Lichtspektren mit Lampen des der Firma Kessil .

© Nicole

Ein wenig später taucht auch der Geschäftsführer, Claude Schuhmacher im Laden auf. Er kümmerte sich um seine Tiere und kontrollierte einige Korallen. Wir nutzen die Gelegenheit mit ihm zu sprechen. NIcole wollte ein paar Infos zu einer plötzlich kränkelnden Montipora in ihrem Becken. Ich wollte ein wenig mehr Infos zu dem neuen Korallenfutter Coral Sprint aus Claude herauslocken. Claude war auch gleich in seinem Element und erzählte mir immer wieder vergleichend mit grossen Automobllherstellern was an seiner Entwicklung nun besser ist und warum es wirkt wie es wirkt. Dazu werde ich aber noch einen eigenen Beitrag mit einem Test in meinem Becken schreiben.
Die Zeit verflog, und ich mitten in der chemisch, biologischen Diskussion wurde von den anderen herausgerissen. Eine Stunde war fast um und der Zeitplan … Also kauften jeder so die Produkte die am Einkaufszettel standen. Unter Anderem hatte Fabian 2 x 25 kg Meersalz kaufen wollen. Da es aber gerade in den Gebindegrössen ausverkauft war bekam er 6 x 10 kg zum selben Preis.  Die Korallen mussten leider in den Becken bleiben. Übrigens ist eine bargeldlose Bezahlung mit einer Maestro Karte problemlos möglich. Und so machten  wir uns auch schon wieder auf den Weg zum nächsten Ziel.

White Corals

Da ich der der deutschen Gründlichkeit nicht im Wege stehen wollte habe ich versucht eine deutsche Umweltplakette für mein Auto zu erwerben. Leider blieb die Such nach einer Werkstatt, die das  günstig und schnell erledigen hätte können, erfolglos und so haben wir uns mit einem kleinem Umweg und einer minimalen Verspätung auf den Weg zu White Corals gemacht.
Während der Vorbereitung auf den Ausflug haben wir herausgefunden, dass White Corals an einen neuen Ort, nah am bisherigen umziehen wird. So konnte man über die Webseite erfahren, dass das Geschäftslokal wegen Umbaus vorrübergehend geschlossen sein soll. Fabian hatte über Facebook kurz Kontakt und erfuhr, dass am 11. November vielleicht schon ein reudzierter Betrieb im neuen Laden stattfinden kann. Leider blieben Kontakversuche am Vortag der Reise und am Tag der Reise ergebnislos. Dennoch haben wir uns entschieden einfach mal hinzufahren. Google der Freund und Helfer der heutigen Zeit hatte auch schon die Adresse der neuen Location ausgespuckt und mein Nave freut sich über neue wegweisende Arbeit.
Auch in Korntal-Münchingen erwartete uns ein Industriegebiet, konnten aber auch ohne die deutsche Umweltplakette dieses Gebiet befahren. Als das Navi dann meinte “Sie haben hr Ziel erreicht” haben auch schon Nicole und Fabian die blaue Beleuchtung im 2. Stockwerk eines modernen Industriegebäude entdeckt. Patrick und Nicole machten sich auf dem Weg, die Eingangstüre war offen und schon waren sie auch “verschwunden”. Fabian und ich haben uns noch eine Portion Nikotin genehmigt als plötzlich Matthias Kapaun sein Auto abstellte. Wir haben gefragt ob der Laden heute offen sei und er meinte ja aber wir sind noch mitten im Umzug.
Juhu, wir durften heinein, OK – Nicole und Patrick waren offensichtlich schon drinnen. Was ich nun erblickte war einfach umwerfend. Anstatt eines normalen Meerwasserladen den ich erwartet habe bin ich in ein Meerwassershoppingcenter gekommen. Aber seht doch selbst:

 

Was soll ich sagen? Das gesehen hat mich einfach geplättet. Der Tempel bietet alles was der Meerwasseraquarianer braucht. Die Produkte von allen namhaften Herstellern sind beinahe im kompletten Sortiment verfügbar. Man kann wie in einem Supermarkt mit einem Einkaufskorb “bewaffnet” durch die Gänge schlendern und den Einkaufszettel abarbeiten.
Besonders zu erwähnen sei hier auch ein eigenes Regal für PVC-U Teile. Das inspiriert zum “selber machen” ich kann alles anfassen probieren, erfahren und wenn benötigt auch in den Korb legen. Analoges Onlineshopping par excellence!
Die Fischanlage ist sehr durchdacht aufgebaut, wie in einer Grossküche wird penibel darauf geachtet das die Werkezeuge (Fangnetze, Becher etc) nur in einem Bereich eingesetzt werden und man somit etwaigen Crosskontaminationen mit Infektionen, Krankheiten soweit wie möglich verhindern will. Das Personal ist sehr gut geschult und geht tiergerecht mit den Pfleglingen um. Sie werden sauber und sicher verpackt. Davon konnte ich mich bei meiner Neuerwerbung Chaeton Auriga – Fähnchen Falterfisch selbst überzeugen.
Die Korallenanlagen sind riesig, modern, toll beleuchtet und man kann aus einer riesigen Auswahl an tollen Weichkorallen, LPS, SPS etc auswählen. Wählt man eine Koralle aus dem Onlineshop, so hat uns Jan erzählt werden die Tiere aus einem nicht öffentlichen Teil des Geschäfts geholt und geschützt verpackt. Leider gilt auch hier für uns: CITES macht es unmöglich diese Tiere legal und kostengünstig in die Schweiz zu importieren.
Das Kassensystem ist jederzeit über den aktuellen Lagerbestand informiert und auch hier kann man problemlos auch mit einer Schweizer Maestro Karte bezahlen.
Die Lebendgesteinhälterung ist umwerfend. Die Steine gammeln nicht einfach in Wasser. Nein, sie werden kontinuierlich mit frischem, abgeschäumten Wasser besprüht. Eine Geruchsprobe zeigte hier stinkt nichts – die Steine sind frisch lebend (man sah die kleinen Organismen am Stein!)  und einfach genial gelagert!
Als Fazit kann ich hier nur sagen. Geht vorbei und schaut Euch das Meerwassergeschöft der Zukunft selber an. Für mich war dieses Erlebnis einmal mehr der Beweis, dass man mit Mut, Willen und natürlich finanziellem Einsatz die Kundenbedürfnisse erfüllen kann und man den Kunden das Recht belässt zu entscheiden was und wann er es will. Schweizer Händler nehmt Euch doch ein Beispiel – ich bin überzeugt mit einem Miteinander wäre auch in der Schweiz so was realisierbar! Ein Tässchen Kaffee ist heute kein Grund allein in einen kleinen Kellerladen zu gehen.
Daumen Hoch und Danke für das coolste Shoppingerlebnis in einem Meerwasserfachgeschäft ever! Revolutionär! Welch ein Glück dass wir schon or Eröffnung uns alles ansehen durften!

Jedoch ruft der Zeitplan wieder. Auf zum nächsten Ziel.

Kölle Zoo – Stuttgart
https://www.koelle-zoo.de/uploads/pics/Stuttgart_Slideshow_1.JPG
© Kölle Zoo

Keine 3.5 km von White Corals findet man das Zoofachgeschäft und Erlebnismarkt von Kölle Zoo in Stuttgart.
Kölle Zoo in Stuttgart hat, wie auch einige andere Erlebnismärkte der Gruppe einen gut sortierten, und fachmännisch betreuten Meerwasserbereich. Nebst Fischen findet man auch hier Korallen und jede Menge Zubehör für unser Hobby. Im ersten Stockwerk kann man zudem eine grosse Austellung von verschiedensten “Fertig”-Aquarien bis hn zu Massanfertigungen bestaunen. Zudem kann man hier auch diverse Leuchten und Leuchtmittel erstehen.
Ich war überrascht Max (Verkäufer) in Stuttgart zu treffen zumal ich ihn letztes Mal bei Kölle Zoo in München getroffen habe. Er war auch hier sehr beschäftigt und es blieb wenig Zeit für ein Gespräch. Wir trafen auch Jürgen den wir schon auf der Aqua Fisch Messe in Friedrichshafen getroffen haben. Er hatte uns auch wieder erkannt und wir haben von ihm ein nettes Geschenk bekommen. Was das war verrate ich zu gegebener Zeit!
Unsere Mägen knurrten und die Jungs dürsteten nach deutschem Bier. Da wir wenig Zeit haben entschieden wir uns für einen kleinen Imbiss im Gebäude von Kölle Zoo. Curry Wurst, Schnitzelbrot bei Ausblick auf einen Indoor Koiteich wurden rasch verdrückt und verursachten auch noch Stunden später immer noch kleine Verdauungsprobleme 🙂
Es ist 13:30 und wir müssen, um nicht vor verschlossenen Türen zu stehen den Weg nach Waldshut antreten. Wie durch ein Wunder sind wir aber immer noch diszipliniert und im groben Zeitplan!

Aqua-Türkis Riffgalerie – Waldshut Tiengen

Aqua Türkis hat seinen Laden vor einem Jahr eröffnet und feiert genau am 11. November sein 1-jähriges Jubiläum mit Speis und Trank. Nicole kannte Ulas (Besitzer) schon seit einiger Zeit und ist von seiner Freundlichkeit und seinem Laden begeistert. So haben wir den Abstecher gewagt und sind um 15:45 in Waldshut angekommen. Zuvor hatte Nicole noch Ulas informiert dass wir am Weg sind und er doch für uns seinen Ladenschluss ein wenig verschiebt.

Also wir den Laden betreten haben waren noch immer viele Kunden im Geschäft und unsere Angst dass wir vor verschlossenen Türen stehen war unbegründet. Ulas freut sich sehr und wir schauten wieder in Becken mit tollen Tieren und Regalen mit allen möglichen Artikeln.

Hier ein paar Eindrücke:

 

Nicole kaufte dann noch 25 kg Meersalz womit wir dann bei einer Gesamtmenge an 85 kg waren. Patrick hatte einen Kontakt für sein Aquariumprojekt in seiner Nähe gefunden und ich suchte mir eine “Östrricher Garnela” – Weissband Putzergarnele aus.

Danach gings auf den Weg zurück in die Schweiz. Patrick machte sich mit seinem Auto auf dem Weg nach Hause.  Wir passierten den Grenzübergang und wurden auch prompt angehalten und unsere Einkäufe kontrolliert (Rechnungen vorlegen Ausweise kontrollieren etc.). Der Grenzbeamte war mit den 85 kg Salz ein wenig überfordert, zumal auf Fabians Rechung nur 50 kg standen. Nachdem wir die Päckli dreimal hin und her geschoben haben gab er auf und wünschte uns noch eine gute Weiterfahrt

Um 18:30 haben wir Fabian heimgebracht und wir erreichten kurz vor 19:00 unser Dorf und waren nach mehr als 12h  Meerwassershopping und 600 km geschafft aber von den Eindrücken immer noch geplättet.

1 Kommentar Themen
1 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
2 Kommentatoren
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei

Das war aber eine schöne Tour 🙂 Falls Du noch Anregung für eine neue Tour suchst, hier eine Karte wo ich alle MW-Händler in BW eingetragen habe, die ich kenne 😉 https://korallen-meer.de/haendler/haendlerbw/