Fisch & Reptil 2017

Fisch & Reptil  2017 – Messe in Sindelfingen

Jedes Jahr im Dezember findet, die für den deutschsprachigen Raum grösste, publikumsoffene, Verkaufsmesse Fisch & Reptil statt. Aus ganz Deutschland, Österreich und der Schweiz pilgern jedes Jahr rund 17.000 begeisterte Aquarianer und Terrarianer nach Sindelfingen.
Auch für mich war es dieses Jahr ein fix eingeplanter Termin um mich im Bereich Meerwasserquaristik am Laufenden zu halten und mich für mein Zuchtprojekt mit notwendigen Materialen und Produkten einzudecken. Schon bei unserer Salzwassertour hatte uns (Nicole und mir) Jürgen von Kölle Zoo in Stuttgart 2 Eintrittskarten geschenkt.

Da so eine Ausstellung mit Hobbyfreunden noch mehr Spass macht habe ich mich mit Nicole kurzgeschlossen und den ersten Messetag 1. Dezember 2017 fett in meinem Kalender angestrichen.
Um rechtzeitig zu Messebeginn schon in Sindelfingen sein zu können, haben wir eine Abreisezeit von 07:10 abgemacht.
Schon die Tage zuvor habe ich mich über die von mir gewünschten Produkte schlau gemacht und mit der Austellerliste abgeglichen. Zumindest sind alle Hersteller vertreten und ich war optimistisch einen grossen Teil meiner Wunschliste auch zu erhalten.

Die Fahrt in Richtung Stuttgart verlief bis auf paar kleine Staus wegen einer Baustelle und Holzschnittmassnahmen (bei -4°C?!) problemlos und wir erreichten Sindelfingen um 10:10. Die Messehalle in Sindelfingen ist verkehrstechnisch günstig an der Autobahnfahrt (A81) gelegen. Für nicht so ortskundige Personen ist jedoch die Beschilderung zur Messe in Sindelfingen ausbaufähig.
In Laufdistanz zur Ausstellungshalle befindet sich das Einkaufszentrum «Breuningerland». Dort befinden sich ausreichend Gratisparkmöglichkeiten.

Nach 5 Gehminuten sind wir in der Halle angekommen stellte ich fest, dass ich mein Handy und meinen kleinen Transportwagen im Auto vergessen habe. Zudem musste ich feststellen, dass es in der Halle keinen Geldautomaten gibt. Aber OK, das kann ich auch später erledigen. Nachdem ich kurz gecheckt und sichergestellt habe, dass man auch nach Verlassen der Halle wieder kommt sind wir auch schon mittendrin in der bereits sehr gut besuchten Halle.
Obwohl es keine riesige Fläche ist, waren wir zu Beginn doch ein wenig planlos unterwegs. Keine 5 Minuten in der Halle haben wir auch schon bekannte Schweizer Gesichter gesehen und sind auch sofort am quasseln 😊.

Es folgte ein erster Rundgang auf der Empore wo im hinteren Teil einige private Personen Korallenableger zum Verkauf anboten. Es waren sehr schöne Tiere dabei aber ich musste ich nicht zuletzt wegen meiner Pläne sowieso zurückhalten. Schauen Ja– kaufen Nein… Schon ein rechtes Zucken an der Geldtasche, aber ich blieb standhaft😊.

Von der Empore kann man sich einen guten Überblick über die verschiedenen Messestände und Austeller machen.

Hier ein paar der für mich Wichtigsten:

Am Stand von Zoologischer Bedarf Koschorke konnte Nicole sich vom Skimz Macroalgen Reactor MBR157 und weiteren Zubehör überzeugen und handelte auch gleich einen ordentlichen Messerabatt aus.

Um auch für den Blog einige Fotos bereitzustellen und um später meine Waren auch bezahlen zu können und irgendwie transportieren zu können bin ich noch kurz zum Einkaufszentrum zurück und habe dort meine Geldtasche mit Euros gefüllt. Nachdem nun auch das Handy und der Wagen mitdabei waren konnte ich mich wieder ins Messegetümmel werfen.

Mit Petra von Detaylor habe ich um 13:30 am Stand von Coral-Reef abgemacht und holte meine bestellten Waren bei ihr ab!

Das Essen in der Messehalle ist nichts für Feinschmecker und wie man ein Schnitzel Wiener Art mit einer Glutamatsauce verunstalten kann ist mir auch nicht so wirklich verständlich. Aber naja, mangels Alternativen haben wir dann das Schnitzel (ohne Sauce dafür aber mit Ketchup und Pommes) verspeist.

Bis auf den Ammoniakalarm und die schon lange gesuchten Luftröhrchen konnte ich meine Wunschliste auch erfüllen und wurde bei den diversen Ständen fündig.

Kurz vor 16:00 haben wir dann noch das Süsswasser-Garnelen-Championat auf der Empore besucht und staunten über die Vielfalt an diversen kleinen farbigen Garnelen.

Danach war es auch schon wieder Zeit um uns auf den Rückweg in die Schweiz zu machen um den Freitag-Feierabendverkehr zu entkommen.

Mein Fazit:

Ein Besuch der Fisch & Reptil ist absolut lohnenswert, wenn auch nicht jeder Messerabatt ein ebensolcher ist. Hier lohnt es sich die Laden- oder Onlinepreise vorher zu recherchieren.  Dennoch kann man das eine oder andere «Schnäppchen» machen. Zudem ist es eine der wenigen Gelegenheiten die Händler und Hersteller direkt zu besuchen und die eine oder andere Neuheit zu entdecken. Ein Besuch im Messe-Restaurant ist nicht unbedingt empfehlenswert. Fisch & Reptil im Dezember 2018 ist somit auch wieder ein fixer Termin in meinem Kalender.

1 Kommentar Themen
0 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
1 Kommentatoren
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei

Hallo Markus,

danke für deinen Besuch bei uns auf dem Stand! 🙂
Du hast Recht, Sifi ist jedes Jahr Pflichtprogramm.

glg Mirco