Analysenvergleich – oceamo vs. Triton

Seitdem die oceamo Wassertests über den shop-black-fish erhältlich sind haben mich zahlreiche Anfragen erreicht.
Die häufigsten Fragen:

  • Ist der Test gut? Taugt das was?
  • Misst oceamo gleich wie mein bisheriger Analysenanbieter?
  • Wie lange dauert es bis ich meine Ergebnisse habe?

Grund genug für mich, diesen Fragen nachzugehen und im Selbstversuch alle diese Fragen zu beantworten.

Jeden Sonntag ist bei mir Analysentag und ich fühle mich immer wieder ein bisschen in meine Anfangszeit im Chemielabor zurückversetzt. Ein paar Reagenzien hier eine Pipette da und natürlich jede Menge Proben.

Heimlabor

Ich habe im ersten Schritt die Parameter die ich mit Tropfentests selber in meinem «Heimlabor» selber analysieren kann durchgeführt.

Hier meine Ergebnisse:

  • Alkalinität (KH-Wert):    7.9°dH
    (Hanna HI755 Checker HC®)
  • Calcium:                                  509 mg/L
    (Hanna HI758 Checker HC®)
  • Magnesium:                          1470 mg/L
    (Salifert Mg Profi Test)
  • Phosphat:                               0.062 mg/L
    (Hanna HI736 Checker HC)
  • Nitrat:                                      5 mg/L
    (Salifert Profi Test Nitrat (NO3))
  • Salinität:                                52.3 mS/cm (=34.4 psu 25°C)
    (GHL Leitfähigkeitsonde)
  • Salinität:                                1,0228 g/cm³ (=34.7 psu 25°C)
    (Tropic Marin Aerometer/Spindel)

Profilabors

Im zweiten Schritt habe ich dann zur selben Zeit die Proben für die oceamo und Triton Tests nach Anbietervorgabe genommen und die Röhrchen (Vials) ordnungsgemäss befüllt.

Hier sei zu bemerken, dass bei den oceamo Tests ein Vorfilter für die ICP-Probe beiliegt und man somit eventuell vorhandene und unerwünschte Schwebeteilchen entfernt. Bei den Triton ICP Tests wird die Probe ungefiltert in die Vials gefüllt.

Am folgenden Montag wurden beide Test-Kits zur Post nach Österreich gebracht.
Bemerkung:
Leider gibt es für die Triton ICP-Tests eine landespezifische Restriktion der ich mich prinzipiell nicht unterwerfen möchte und daher versende ich meinee Proben immer über die Post in Österreich.

Versandkosten:

  • oceamo Test-Kit:             4.0 € (als Päckchen M)
  • Triton ICP Test:                 6.90 € (als Brief, priority)
    → um Verzögerung zu vermeiden

 

Wartezeiten bis zum Ergebnis:

  • Oceamo:
    Die Probe wurde am Dienstag (12. Juni 2018) zugestellt und oceamo sendete am Donnerstag (14. Juni 2018) die Analysenergebnisse mitsamt empfohlener Massnahmen in einer PDF-Datei via e-Mail.
  • Triton:
    Der Barcode der Probe wurde am Mittwoch (13. Juni 2018) gescannt und Triton stellte die Analysenergebnisse am Samstag (16. Juni 2018) und die empfohlenen Massnahmen in meinem Triton-Lab Account zur Verfügung.

 

Vergleich der Ergebnisse:

Ich habe die beiden Analysenergebnisse gegenübergestellt und muss sagen ich bin von der Vergleichbarkeit der Ergebnisse mehr als überrascht.

Hier ein paar Beispiele:

Eine komplette grafisch aufbereitete Übersicht könnt ihr in dieser PDF-Datei ersehen.

Bemerkungen:

Bemerkungen zu den Vergleichsdaten.

Oceamo bietet bei 4 Franken Mehrkosten zusätzliche und essentielle Analysen für:

  • Salinität
  • Alkalinität (KH-Wert)
  • Fluorid
  • Phosphat (direkt photometrisch gemessen!)
  • Nitrat
  • Nitrit
  • Chlorid
  • Bismut
  • Thallium
  • Rubidium

Triton bietet 3 Parameter welche bei oceamo nicht gemessen werden:

  • Titan
  • Scandium
  • Wolfram
  • Man kann von einer identischen Analyse ausgehen.
    →Bei den Mengenelementen sieht man keine Unterschiede
    → Es traten keine gravierenden Unterschiede bei den Analysen der beiden Anbieter auf.
  • Es wurde eine höhere Lithiumkonzentration bei Triton gemessen.
    → Für mich ein eher unwichtiger Parameter da es hier keine wissenschaftlich belegbaren negativen Auswirkungen gibt.
  • Auffällig ist, dass bei oceamo teilweise Spurenelemente nachgewiesen wurden die bei Triton mit 0 (= in dem Fall nicht nachweisbar) ausgewiesen wurden.
    →Da ich regelmässig Chrom, Cobalt und Eisen dosiere ist der Nachweis von Cobalt nachvollziehbar.
  • Ich verzichte absichtlich auf eine Angabe der prozentuelle Abweichung, da dies bei so kleinen Konzentrationen nicht zielführend ist.
  • Es geht hier um einen Vergleich und nicht um die aktuellen Konzentrationen.

Mein Fazit:

oceamo bietet unbestritten ein vollwertiges, vergleichbares Analysen-Kit an. Mit den Extraparametern zu einem kleinen Mehrpeis hat man hier alle wichtigen Wasserparameter im Riffaquarium mit einer sehr guten Genauigkeit abgedeckt!

Alle Analysenprotokolle können auf Anfrage gerne eingesehen werden.

 

1 Kommentar Themen
0 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
1 Kommentatoren
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei
Florian

Nicht zu vergessen… bei Oceamo bekommt man eine persönliche Interpretation und keine Datenbank-Empfehlungen!